Samstag, 18. Februar 2017

Ten Facts about ... Yari

Yari ist ein Fall für sich.
Er ist ein Schreihals, ein Chaot, ein Nervenzwerg und mein kleiner Liebling.
Er ist der, den Besucher häufig als nervig betrachten und der, der neben dem wunderschönen Yumo manchmal untergeht... zumindest für Besucher. ;)
Und dabei versucht er sich stets mit lauter Stimme wieder in den Vordergrund zu drängen...

# one:
Yari ist ein Schreihals
Das meine ich tatsächlich so. Er bellt auf eine ganz komische Art und Weise, wie ich es noch nie bei einem Hund gehört habe. Er macht immer so ein "wu-wu-wu-wu-wu" oder auch einfach ein "ruuuuu-hu-hu". Ich finde es entzückend! Nur leider macht er es grundsätzlich immer dann, wenn wir Besuch empfangen. Und dann kann man sich einfach nicht unterhalten... ;)
Er bellt auch immer dann, wenn wir spielen wollen oder wenn ihm fremde Hunde zu nah auf die Pelle rücken - insgesamt bellt er tatsächlich recht viel.
Yaris "Wu-wu-wu-Gesicht"

Mittwoch, 15. Februar 2017

Von fliegenden Keksen und verrückten Hunden

Ohne viele Worte gibt es heute einfach mal einen Fotobeitrag. :)
Ich liebe die Fotos, bei denen dem Hund ein Keks zugeworfen wird und genau dann geknipst wird, wenn der Hund versucht, ihn zu fangen. Dabei entstehen so witzige Bilder! ♥

Vor einiger Zeit haben wir genau solche Fotos gemacht und ich finde sie klasse.

Yari:




Montag, 13. Februar 2017

Pfoto der Woche #6/52

Am Samstag hatten wir Zweibeiner eigentlich etwas vor, haben uns dann aber kurzfristig doch entschieden, nicht wegzufahren, sondern uns einen schönen Tag mit den Hunden zu machen.
Und so entschieden wir uns nach dem Frühstück zum Donoperteich in Detmold zu fahren, um ein bisschen wandern zu gehen.
Da durfte die Kamera natürlich nicht fehlen, allerdings habe ich tatsächlich gar nicht so viele Fotos gemacht.

Der Donoperteich ist ein wunderschöner, relativ großer Teich in einem Naturschutzgebiet, wobei ich dieses nicht unbedingt als ein solches ansehen würde. Denn unter Naturschutzgebiet verstehe ich einen Platz in der Natur, der der Natur vorbehalten ist - und nicht tourifziert wird. ;)
Tatsächlich war es trotz nicht allzu berauschendem Wetter relativ voll. Wir haben uns dann letztlich dazu entschieden, die Hunde auf den Wegen abzuleinen und waren ziemlich lang unterwegs.

Am Donoperteich entstand dann dieses Foto... Unser Pfoto der Woche:


Es grüßt
das Alinchen

Samstag, 11. Februar 2017

Der "Will to Please" ... oder: wie meine Jungs so ticken

Ich habe zwei Aussies (wie unschwer zu erkennen ist) und diese könnten wohl unterschiedlicher nicht sein...
Zur Beschreibung eines Aussies gehört immer auch der sogenannte "Will to please", wörtlich übersetzt "Wille, zu gefallen".
Für begeisterte Aussie-Neulinge könnte das jetzt also bedeuten, dass Aussies alles machen würden, um Herrchen und Frauchen glücklich zu stimmen.

So ganz stimmt das leider nicht, da muss ich euch wohl enttäuschen.
Viel eher ist damit die Lernbereitschaft des Aussies gemeint: ein Aussie arbeitet und lernt gerne. Und durch diese Eigenschaften fällt es leichter, sie zu trainieren. Auch, wenn man dabei nicht außer Acht lassen sollte, dass diese überaus intelligenten Hunde schnell auch mal die falschen Dinge lernen.

In dem Aussie-Forum, in dem ich angemeldet bin, kam die Frage auf, wie der Will to please bei den einzelnen Hunden denn so aussähe und da ich dieses Thema unendlich spannend finde, gibt es dazu jetzt einen Beitrag!

Sehen wir uns also doch mal an, wie der "will to please" bei meinen Jungs ausschaut...

Freitag, 10. Februar 2017

Ten Facts About ... Yumo

In dieser kleinen, aber feinen Reihe möchte ich euch versuchen zehn Fakten über Yumo, Yari und mich zu erzählen, die ihr noch nicht wusstet.
Und heute geht's direkt los mit Yumo!
Viel Spaß ;)

# one:
Yumo ist ein Langschläfer
Vor acht Uhr braucht man ihn nicht belästigen und eigentlich ist auch das noch zu früh. Wenn es nach Yumo ginge, würden wir wohl jeden Tag bis zehn oder elf im Bett bleiben. ;)


# two:
Yumo buddelt und schmatzt vorm Schlafen
Ich liiiiiebe seine wunderbare, schwabbelige, schmatzende Schnute... ja, schmatzend. Immer, wenn er sich hinlegt und schlafen möchte, fängt er "das große Schmatzen" an. Erst wird ein laaaanger, gequälter Seufzer von sich gegeben und dann geht's los: *schmatz schmatz ... schmatz* Noch einmal tief einatmen und hörbar für alle Beteiligten ausatmen und weiter schmatzen. Hach, das ist so süß! ♥
Aber bevor er sich hinlegen kann, muss er sich erst einmal sein Lager "bequem-buddeln". Er kratzt und kratzt und kratzt, dreht sich dabei im Kreis und legt sich iiirgendwann hin. Nicht selten wechselt er dann nach ein paar Minuten doch noch einmal den Platz, buddelt am neuen aber nicht noch einmal... Durch das Kratzen hat er uns schon mehrere Bettlaken zerlöchert und unser Sofabezug sieht stellenweise auch etwas unglücklich aus. ;)